Gemeinsam viel bewegen.

Termine

11. Elternbrief

Aktualisierung vom 19.04.2017: Bitte beachten Sie, dass die in diesem Elternbrief genannten Daten nicht mehr aktuell sind. Entnehmen Sie aktuelle Informationen bitte den Elternbriefen des gegenwärtigen Schuljahres.

Liebe Eltern,

das Schuljahr, in dem wir unsere 50-jähriges Schuljubiläum mit der Zirkusprojektwoche gefeiert haben, geht seinem Ende entgegen und die Ferien nahen. Daher noch einige wichtige Informationen für das alte und neue Schuljahr.

 

Termine:

Donnerstag, 14.07.2016
  • Schulgottesdienst für die Klassen 4 – 6 und interessierte Eltern, Beginn 9.00 Uhr
Freitag, 15.07.2016
  • Zeugnisausgabe, Unterrichtsschluss um 10:30 Uhr
Montag, 29.08.2016
  • Unterrichtsbeginn für die Klassen 2-6, um 8:30
  • Einschulung der Klassen 5, um 08:30
  • Unterrichtsschluss nach der 5. Stunde. Betreuung findet wie gewohnt statt.
Dienstag, 30.08.2016
  • Einschulung der neuen Erstklässler, um 08:30

Es findet zuerst ein Gottesdienst statt und anschließend die Einschulungsfeier in der Turnhalle der Adolph-Diesterweg-Schule. Daran schließt sich die erste Unterrichtsstunde der Schülerinnen und Schüler an, die gegen 11:20 Uhr endet.

Mittwoch, 31.08.2016
  • Der Fotograf kommt an unsere Schule, um die Erstklässler und Zweitklässler zu fotografieren, ab 08:30

Wir bitten die Eltern, an diesem Tag die Schultüten der Kinder noch einmal in die Schule zu bringen. Wir weisen noch einmal darauf hin, dass kein Kaufzwang besteht, sondern dass die Fotos käuflich erworben werden können, wenn Sie es möchten und sie Ihnen gefallen.

Mittwoch, 07.09.2016
  • Fototermin für alle anderen Schülerinnen und Schüler (Klassen 3-6), ab 08:00 Uhr

 

Elternabende Förderstufe:

06.09.2016, um 19:00 Uhr Elternabend Klassen 5
Freitag, 15.07.2016 Elternabend Klassen 6

 

Zeugnisse

Die Zeugnisse geben Ihnen als Erziehungsberechtigten Aufschluss darüber, wie erfolgreich der Schulbesuch im abgelaufenen Schuljahr war.

Die Zensuren setzen sich aus den Ergebnissen der Klassenarbeiten, aus den Noten für praktische Arbeiten (z.B. im Fach „Kunsterziehung“) sowie aus einer Vielzahl anderer Leistungsnachweise und Beurteilungen zusammen und sind nicht ein arithmetisches Mittel aus schriftlich und mündlich erbrachter Leistung.

Hierzu gehören u.a.:

  • die Mitarbeit im Unterricht
  • das Interesse an den Themen des jeweiligen Faches
  • die Ergebnisse von Tests/Klassenarbeiten
  • die Sorgfalt und Regelmäßigkeit bei der Anfertigung der Hausaufgaben
  • die Teamfähigkeit
  • die methodische und sozial-kommunikative Kompetenz
  • die Leistungsbereitschaft und der Leistungswille
  • die Ausdauer beim Arbeiten

Diese und weitere Beurteilungen und Beobachtungen fließen in die Zeugnisnote mit ein.

Sie sollten daher das Zeugnis Ihres Kindes nicht im engen Sinne als Summe von schriftlichen, praktischen und mündlichen Leistungen ansehen, sondern wissen, dass in der Beurteilung auch die oben genannten Aspekte gleichwertig berücksichtigt werden.
Daneben enthalten die Zeugnisse Noten für Arbeits- und Sozialverhalten. Da es nicht immer eindeutig ist, was unter diesen Begriffen zu verstehen ist, möchten wir Ihnen auch hier Bewertungskriterien an die Hand geben. Die Summe dieser Kriterien führt jeweils zu der Gesamtnote im Arbeits- und Sozialverhalten.

Bewertungskriterien für das Arbeitsverhalten

  • Beteiligung am Unterricht
  • Fleiß, Lernbereitschaft (z.B. Hausaufgaben)
  • Ordnung, Sorgfalt (Heftführung, Sorgfältigkeit, äußere Form, …)
  • Selbstständigkeit, Zielstrebigkeit, Zuverlässigkeit
  • Aufmerksames Zuhören
  • Pünktlichkeit
  • Regelmäßige Anwesenheit

Bewertungskriterien für das Sozialverhalten

  • Hilfsbereitschaft, Rücksichtnahme, Fairness
  • Soziales Engagement
  • Soziale Verantwortung und Zuverlässigkeit
  • Einhaltung der vereinbarten Regeln im Unterricht
  • Einhaltung der Schulordnung
  • Ehrlichkeit
  • Respektvoller Umgang mit Schülerinnen und Schülern / Lehrerinnen und Lehrern
  • Achtsamer Umgang mit Schuleigentum und Eigentum anderer

Sollte Ihr Kind am letzten Schultag erkrankt sein und das Zeugnis nicht persönlich in Empfang nehmen können, gibt es folgende Möglichkeiten, das Zeugnis zu erhalten:

  • Sie holen es persönlich ab.
  • Sie geben einen frankierten Umschlag ab und wir senden es Ihnen zu.
  • Sie geben einer Mitschülerin/einem Mitschüler eine schriftliche Ermächtigung mit, dass sie/er das Zeugnis in einem verschlossenen Umschlag stellvertretend in Empfang nehmen und Ihnen geben darf.

 

Personalsituation

Leider müssen wir uns in diesem Jahr von mehreren Kolleginnen verabschieden. Frau Henningsen, die seit 29 Jahren an der Schule ist und sie mitgeprägt hat, tritt ihren verdienten Ruhestand an. Wir danken ihr ganz herzlich für ihr Engagement für die Schülerinnen und Schüler der Schule und ihren Einsatz in vielen Projekten an der Schule, besonders für das Projekt „Aktion Tagwerk“, das sie jahrelang so wunderbar koordiniert hat. Wir werden ihre Kreativität und Spontaneität sehr vermissen. Für ihren Ruhestand wünschen wir ihr alles Gute, Gesundheit und Zeit für ihre Familie und die Dinge, die in den letzten Jahren durch den Beruf zu kurz gekommen sind.

Auch Frau Höpp wird und verlassen. Wir verlieren mit ihr eine sehr beliebte Kollegin, die sich von Anfang an in unser Team eingebracht und es bereichert hat. Wir wünschen ihr von Herzen alles Gute für ihren weiteren Lebensweg und danken ihr für den engagierten Einsatz an unserer Schule.

Ebenfalls verabschieden wir uns von Frau Busch, die ihr fsJ bei und absolviert und uns zuverlässig sehr engagiert in vielen Bereichen unterstützt hat. Ebenso verlässt uns Frau Schröckert, die ein halbjähriges Schulpraktikum an unserer Schule verbracht hat. Wir danken beiden für ihren Einsatz und die angenehme Zusammenarbeit und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute.

Wir werden sie alle sehr vermissen.

Für Frau Höpp kommt Frau Meißner von der Grundschule in Wolzhausen zu uns. Sie ist für zwei Jahre an unsere Schule abgeordnet und wird die Klassenleitung der zukünftigen Klasse 3a für diese Zeit übernehmen. Wir freuen uns, eine erfahrene und engagierte Lehrerin in unserem Team begrüßen zu können.

Frau Schönauer wird krankheitsbedingt für voraussichtlich ein halbes Jahr nicht unterrichten können. Frau Waldschmidt, die schon häufig auch längere Krankheitsvertretungen an unserer Schule übernommen hat, wird die Klassenleitung der zukünftigen Klasse 1b bis zur Rückkehr von Frau Schönauer übernehmen. Wir wünschen Frau Schönauer alles Gute und hoffen, dass sie bald wieder gesund sein wird.

Nach fünf Jahren müssen wir uns auch von unseren SiS-Partnern Frau Bender und Herrn Zintl verabschieden, die als Mediatoren so manchen Streit und Probleme der Kinder klären konnten. Wir danken ihnen für die wunderbare Kooperation und Unterstützung in all den Jahren. Neben ihren eigentlichen Aufgaben haben sie uns auch bei der Durchführung von Projekttagen geholfen und die Wahlen der Schulsprecher organisiert. Auch sie werden wir sehr vermissen.

 

Dank

Wir möchten auch auf diesem Wege noch einmal allen Eltern, dem Schulelternbeiratsvorsitzenden und seiner Stellvertreterin, dem erweiterten Fördervereinsvorstand für ihr Engagement und ihre Unterstützung bei der Planung und Organisation des Schuljubiläums und der Zirkusprojektwoche von ganzem Herzen danken. Es war eine tolle Teamarbeit, die wir sicher so bald nicht vergessen werden.

Besser konnten wir unser Schulmotto „Gemeinsam viel bewegen“ nicht umsetzen.

Auch allen Eltern, die uns in der einen oder anderen Weise in der Schule, sei es in den Schulgremien, Arbeitsgruppen im Rahmen des Fördervereins oder bei anderen schulischen Veranstaltungen wie Projekttagen und Bundesjugendspielen unterstützt haben, gilt unser besonderer Dank. Ohne Ihren Einsatz an unserer Schule wären viele Veranstaltungen nicht durchführbar.

Allen Schülern, die als Pausenpaten, Bushelfer, Schulsanitäter, Müllengel oder in der Pausenspielausleihe ihre freiwilligen Aufgaben für die Schule übernommen haben, danken wir ganz herzlich und hoffen, dass sich auch im kommenden Schuljahr wieder viele Helfer finden werden. Zum Abschluss möchten wir natürlich auch den Schulsprechern Charlotte Prem und Matteo Düppers dafür danken, dass sie ihre Aufgaben so umsichtig und engagiert erfüllt haben. Die neuen Schulsprecher sind:

Karina Wanke (5a) und Jonah Kirch (5a)

Wir gratulieren beiden ganz herzlich zu ihrer Wahl.

Wir möchten auch die Gelegenheit nutzen, allen Kolleginnen und Kollegen für ihr Engagement und ihre tolle Arbeit in allen Bereichen, ob im Unterricht, bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht, in Projektgruppen und bei der Entwicklung des schuleigenen Curriculums und vor allem bei der Planung und Durchführung des Jubiläums und der Zirkuswoche sowie für die gute, harmonische und vertrauensvolle Zusammenarbeit zu danken.

Es war ein anstrengendes Schuljahr, das jetzt zu Ende geht, auf das die gesamte Schulgemeinde aber mit großer Zufriedenheit zurückblicken kann.

Am 29.06.2016 wurde uns zum Abschluss das Zertifikat „Kinderrechte Schule“ verliehen. Auch hier hat sich das gesamte Kollegium eingebracht und sich auf den Weg zur Kinderrechte-Schule begeben.

Im kommenden Schuljahr wird es für Sie, liebe Eltern, eine Informationsveranstaltung zu diesem Thema geben.

Die Ausstellung „Schule im Wandel der Zeit“ anlässlich des 50-jährigen Bestehens unserer Schule ist noch bis zum 30.08.2016 im Heimatmuseum geöffnet.

In der Cafeteria gibt es im neuen Schuljahr kleine Preisänderungen:

Käsestangen mit oder ohne Ketchup 1,- €
1/2 Käsestange mit oder ohne Ketchup 0,50 €
Apfelschorle 0,5 l mit Pfand 0,70 €
Apfel-Kirsch- oder Orangensaft 0,2 l 0,30 €
Für ein Mittagessen müssen die Schüler der Klassen 3 – 6 nun 3,- € bezahlen und nicht wie zuvor nur die Schüler der Klassen 4 – 6.

Aber es bleiben auch für das kommende Schuljahr genügend Aufgaben. Jetzt stehen doch erst einmal die wohlverdienten Ferien vor der Türe.

Wir wünschen Ihnen allen erholsame und entspanne Ferien, einen schönen Urlaub und ein gesundes Wiedersehen im neuen Schuljahr.

 

Viele herzliche Grüße

Karin Ley, Schulleiterin

Aysel Rojan, Stellvertretung Konrektor

Ruth Bodenbender, Förderstufenleiterin

Siegmar Dannat, Schulelternbeiratsvorsitzender

2. Elternbrief

Liebe Eltern,

wir möchten Sie gerne über wichtige Termine in den kommenden Wochen informieren, die Sie aber auch bereits dem Terminplan, den Sie zu Beginn des Schuljahres erhalten haben, entnehmen konnten.

17.11.2015 Tag der offenen Tür in der Förderstufe

Ohne die Teilnahme der Eltern.

18.11.2015 Pädagogischer Tag

Dieser Tag ist unterrichtsfrei. Die Kinder erhalten von der Klassenleitung oder den Fachlehrern Aufgaben, die sie zu Hause bearbeiten müssen. Wenn Sie an diesem Termin eine Betreuung für Ihr Kind benötigen, geben Sie den unten anhängenden Abschnitt bitte dem/der Klassenlehrer/in Ihres Kindes ab.

20.11.2015 Discoabend ab 18.00 Uhr

Der Discoabend wird von unserem Förderverein organisiert. Sie haben dazu einen Flyer erhalten. Bitte geben Sie Ihrem Kind zur Sicherheit eine Telefonnummer mit, unter der Sie in dieser Zeit erreichbar sind. Dies ist nur für einen Notfall gedacht.

23.-27.11.2015 Elternsprechwoche

Da viele Kolleginnen und Kollegen in mehreren Klassen unterrichten, ist es nicht möglich, alle Termine an nur einem Tag unterzubringen. Daher haben wir die Elternsprechwoche angesetzt. Der Haupttermin bleibt jedoch

Freitag, der 27.11.2015, von 14.00 bis 18.00 Uhr

Die Klassenlehrer versuchen an diesem Tag die Termine mit den Fachkollegen zu koordinieren. Dazu erhalten Sie ein separates Schreiben der Klassenlehrer.

05.12.2015 Weihnachtsbasar mit der Otfried-Preußler-Schule im Dorfgemeinschaftshaus von 11.00 bis 14.00 Uhr

Wir hoffen auf eine rege Teilnahme, um die Arbeiten aller Schülerinnen und Schüler zu würdigen.

 

Busregelung bei Schnee uns Eis

Obwohl wir einen ungewöhnlich schönen November hatten, steht die Zeit mit Schnee und Eis vor der Tür. Daher erinnere ich noch einmal an die Busregelung, die morgens bei diesem Wetter gilt:

  • Sollten sich die Busse bei Glatteis und Schnee verspäten, so warten die Schülerinnen und Schüler 15 Minuten über den Abfahrtszeitpunkt hinaus an der Haltestelle.
  • Kommt der Bus in dieser Zeit nicht zur Haltestelle, können die Kinder die Haltestelle verlassen. Sie müssen dann jedoch den Bus benutzen, der zur 2. Stunde fährt. Falls der Bus zur 2. Unterrichtsstunde auch noch nicht fahren kann, nehmen die Schülerinnen und Schüler bitte den nächstmöglichen Linienbus (falls es noch einen gibt), um zur Schule zu gelangen.
  • Sollte aus einer der Ortschaften kein weiterer Linienbus fahren, dürfen diese Kinder ausnahmsweise an diesem Tag zu Hause bleiben, es sei denn, die Eltern könnten sie gefahrlos zur Schule bringen. Dies gilt nur für den Fall, dass Sie als Eltern eine Gelegenheit und die Möglichkeit haben zu fahren und dass die Straßen zu diesem Zeitpunkt gefahrlos zu befahren sind. Es soll auf gar keinen Fall ein Risiko eingegangen werden.
  • Eltern sind auf diesen Fahrten nie versichert. Kinder jedoch immer!

 

Mit freundlichen Grüßen

K. Ley, Schulleiterin

M. Michel, Konrektor

R. Bodenbender, Förderstufenleiterin

S. Dannat, Schulelternbeirat

1. Elternbrief (Schuljahr 2015/16)

Liebe Eltern,

die Schulleitung, das Kollegium und der Schulelternbeirat der Adolph-Diesterweg-Schule heißen Sie zum neuen Schuljahr herzlich willkommen. Wir freuen uns wieder auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen und hoffen, dass Sie und Ihre Familien erholsame Ferien und Urlaubstage verbracht haben und voll Zuversicht auf das neue Schuljahr blicken.

Da dieser Brief viele wichtige Informationen enthält, bitten wir Sie ihn über das Schuljahr hinweg aufzubewahren. In den nächsten Tagen wird Ihnen noch ein Terminplan für das gesamte Schuljahr zugehen.

Wir begrüßen unseren neuen Konrektor Herrn Michel, der auch die Klassenleitung der Klasse 3b übernehmen wird, ganz herzlich und freuen uns auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ihm.
Weiterhin begrüßen wir herzlich Frau Reichel als neue Kollegin an unserer Schule. Sie ist für dieses Jahr mit 3 Stunden Französisch von der Europaschule Gladenbach an unsere Schule abgeordnet.

Termine:

  • Die Elternabende der Klassen 2a, 2b, 3a, 3b, 4a und 4b finden nach Ankündigung der jeweiligen Klassenlehrer statt.
  • Der Elternabend für die Klasse 5 ist am Dienstag, 15. September 2015 um 19.00 Uhr im Klassenraum der Klasse 5a.
    Erster Teil: Allgemeines zur Jahrgangsstufe 5, Inhalte und Leistungsbewertung usw. der Fächer.
    Zweiter Teil: Klassenangelegenheiten
  • Für die Klassen 6a und 6b ist der 1. Elternabend am Montag, 21. September 2015 um 19.00 Uhr
    Erster Teil in der Aula: Allgemeines zur Jahrgangsstufe 6, Inhalte und Leistungsbewertung usw. der Fächer
    Zweiter Teil in den jeweiligen Klassen: Klassenangelegenheiten

Schulweg

An dieser Stelle möchten wir alle Eltern dringend(!) dazu bitten, Ihre Kinder nicht bis zum Haupteingang zu fahren, da es dadurch zu einer erhöhten Unfallgefahr(!) kommt. Bitte lassen Sie Ihre Kinder am Fuße des Himerichweges in der Freiherr-vom-Stein-Straße aus- bzw. einsteigen oder unterhalb der rückwärtigen Seite der Schule.

Ein gemeinsamer Schulweg, der zu Fuß zurückgelegt wird, ist nicht nur ein Beitrag zur Gesundheit Ihres Kindes, sondern auch eine gute Möglichkeit für Ihr Kind, sich mit anderen Kindern auszutauschen.
Sollte sich Ihr Kind während des Schultages unerlaubt vom Schulgelände entfernen, ist es nicht versichert und die Schule von der Aufsichtspflicht entbunden.

Bus verpasst! Es kommt immer wieder vor, dass Kinder mittags den Bus verpassen. Sollte dies geschehen, bitten wir Sie, mit Ihrem Kind zu besprechen, dass es sich unverzüglich im Sekretariat zu melden und dort zu warten hat. Auch wenn das Sekretariat nicht mehr besetzt ist, soll Ihr Kind dort warten, da die Lehrkraft, die Busaufsicht hat, anschließend immer noch einmal ins Sekretariat geht, um zu schauen, ob dort ein Kind wartet und um in diesem Fall bei Ihnen zu Hause anzurufen und Sie informieren zu können. Bitte besprechen Sie auch mit Ihrem Kind, dass es keine eigenmächtigen Verabredungen treffen darf, ohne sie zuvor mit Ihnen abgesprochen zu haben, damit Sie als Eltern und wir als Schule immer wissen, wo sich Ihr Kind aufhält. So kann unnötige Aufregung vermieden werden.

AG-Angebote

Voraussichtlich in der 3. Schulwoche geht Ihnen ein Plan zu, der Sie über alle im 1. Halbjahr stattfindenden AGs und Förderkurse informiert. Bitte suchen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern passende AG-Angebote aus. Für die Hausaufgaben-AGs müssen Sie Ihre Kinder verbindlich anmelden.

Arbeitshefte/Kopierkosten/Agenda

In diesem Jahr haben wir versucht, die Kosten für zusätzliche Arbeitshefte wieder so niedrig wie möglich zu halten. Es ist uns so gelungen, für jedes Kind wieder nur einen zusätzlichen Betrag von nur 10,50€ einsammeln zu müssen.
Für unsere neue Agenda (Hausaufgaben- und Nachrichtenheft) bitten wir Sie, 2,50€ zu bezahlen. Geschwisterkinder zahlen ebenfalls 2,50€. Wir bitten Sie außerdem, die Agenda mit einem Schutzumschlag zu versehen und Ihren Kindern das Geld in den nächsten Tagen mitzugeben. Bitte getrennt für Bücher und Agenda, vielen Dank! In der Grundschule wird das im letzten Jahr angeschaffte Deutschlehrwerk in Klasse 3 und in der Förderstufe das Englischlehrwerk in Klasse 6 weitergeführt. Im Fach Französisch wurden ebenfalls neue Lehrwerke für den Grund- und Erweiterungskurs angeschafft.

Die Einführung neuer Lehrwerke in der Förderstufe erfolgte in Absprache mit der Europaschule Gladenbach und der Mittelpunktschule Hartenrod.

Betreuungsangebote für unsere Grundschüler

Wenn Sie Ihr Kind täglich von 7.45 bis 15.00 Uhr in der Schule betreut haben möchten, melden Sie Ihr Kind bitte umgehend bei Frau Bethke in der Betreuung an. Es gibt auch die Möglichkeit, kürzere Betreuungszeiten zu wählen. Allerdings kann es in diesem Schuljahr zu Wartezeiten kommen, da die Kapazität im Betreuungsangebot momentan ausgeschöpft ist.

Elternsprechstunde/Elternsprechtage

Zusätzlich zu den terminlich festgelegten Elternsprechtagen bieten alle Lehrkräfte in ihrer unterrichtsfreien Zeit Sprechzeiten an. Für Terminabsprachen nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit den entsprechenden Lehrerinnen und Lehrern auf oder melden sich im Sekretariat. Ein Plan mit Sprechzeiten aller Kolleginnen und Kollegen geht Ihnen in den ersten Wochen zu.

Ich muss Sie jedoch eindringlich bitten, von sogenannten „Tür- und Angel-Gesprächen“ in den Pausen oder vor Unterrichtsbeginn abzusehen, da der Unterricht oberste Priorität hat und nicht aufgeschoben werden kann. In der Kürze der Zeit ist ein gutes Gespräch, wie Eltern und Lehrer es sich zum Wohle des Kindes wünschen, nicht möglich.
Daneben benötigen auch die Kolleginnen und Kollegen eine Pause zwischen den Unterrichtsstunden. Bitte haben Sie dafür Verständnis und vereinbare Sie in den Pausen vor dem Unterricht nur einen gemeinsamen Gesprächstermin!

Elternsprechtage

Klassen 1 bis 6 27. November oder 4. Dezember 2015 (je nachdem, wann der Weihnachtsbasar mit der Otfried-Preußler-Schule stattfinden wird)
Klassen 4 und 6 26. Februar 2016
Klassen 1, 2, 3, 5 13. Mai 2016

Ferien

Herbst 19.10. bis 31.10.2015
Weihnachten 23.12.2015 bis 09.01.2016
Ostern 29.03. bis 09.04.2016
Sommer 18.07. bis 26.08.2016
Ostern 29.03. bis 09.04.2016
Bewegliche Ferientage

 

Montag, 01.02.2016 (Zeugnisausgabe am 29.01.2016)
Freitag, 06.05.2016 (nach Himmelfahrt)
Freitag, 27.05.2016 (nach Fronleichnam)

Krankmeldungen/Beurlaubungen

Im Falle einer Erkrankung Ihres Kindes bitten wir Sie schon vor Unterrichtsbeginn in der Schule anzurufen und unter Angabe des Grundes das Fernbleiben Ihres Kindes Frau Diefenbach oder dem Anrufbeantworter mitzuteilen. Sie können natürlich auch gerne einen Mitschüler oder das Geschwisterkind bitten, diese Entschuldigung sofort am Morgen im Sekretariat oder bei der Klassenlehrerin vorzunehmen. Sollte uns der Grund des Fernbleibens nicht bekannt sein, müssen wir bei Ihnen anrufen und nachfragen, warum Ihr Kind nicht in der Schule ist. Können wir Sie nicht erreichen und haben den begründeten Verdacht, dass eine Gefahr für Ihr Kind bestehen könnte, können wir uns gezwungen sehen, die Polizei zu informieren. Eine schriftliche Entschuldigung ist für alle Fehltage weiterhin erforderlich.

Sollte Ihr Kind bei mehrtägiger Krankheit keine „Krankenpost“ mit den Schulmaterialien bekommen, sagen Sie bitte der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer Bescheid. Allerdings haben auch kranke Kinder die Pflicht, sich über Hausaufgaben etc. zu informieren!
Beurlaubungen sind aus wichtigen Gründen möglich. Beurlaubungen bis zu 3 Tagen genehmigt die Klassenlehrerin/der Klassenlehrer. Beurlaubungen über 3 Tage hinaus müssen von der Schulleitung genehmigt werden.
Beurlaubungen unmittelbar vor oder nach den Ferien sind aus rechtlichen Gründen nicht möglich!

Mittagessen

Die Cafeteria bietet Ihren Kindern die Gelegenheit, sich in der 1. großen Pause ein Frühstück zu kaufen. Mittags wird dort an 4 Tagen ein Mittagessen mit Salat/Dessert zum Preis von 2,50€ für die Klassen 1 bis 3 und 3,00€ für die Klassen 4 bis 6 angeboten (ab 13.10 Uhr). Der aktuelle Mittagsplan kann auf der Homepage eingesehen werden.
Alle Kinder, die am Mittagessen teilnehmen wollen, melden sich bitte spätestens in der großen Pause für ein Mittagessen an dem betreffenden Tag an und bezahlen 2,50€ bzw. 3,00€. Über das Bildungs- und Teilhabepaket § 28/29 SGB II kann bei Bedarf ein Zuschuss gewährt werden, der beim Kreisjobcenter zu beantragen ist.
Formulare können im Sekretariat abgeholt werden. Dann zahlen diese Kinder nur 1,00€ (1,00€ privat, 1,50€ bzw. 2,00€ Zuschuss).

Schulbücher

Bitte achten Sie mit Ihren Kindern gemeinsam auf die neu ausgegebenen Schulbücher und versehen Sie diese mit einem Schutzumschlag. Nach Benutzung sollen diese Bücher am Ende des Schuljahres in gutem Zustand zurückgegeben werden. Bei Verlust oder Beschädigung entsteht ein Neubedarf, d.h. Ihr Kind muss das Kind ganz oder anteilig bezahlen. Pro Jahr der Benutzung reduziert sich der Wert eines Buches um 20% des Anschaffungswertes.

Sozialer Tag

An dem Sozialen Tag wurde von den Schülern die schöne Summe von 1.576,30€ erarbeitet, die an die Organisation „Aktion Tagwerk“ in Main überwiesen werden konnte. Herzlichen Dank dafür!

Sprechstunde unserer Schulpsychologin

Es finden keine regelmäßigen Sprechstunden unserer Schulpsychologin, Frau Weppler, mehr statt. Sollten Sie einen Termin mit ihr wünschen, informieren Sie bitte die Klassenleitung Ihres Kindes oder melden Sie den Bedarf im Sekretariat (06462-8105) an. Liegen uns mehrere Anträge vor, werden wir einen Termin mit Frau Weppler vereinbaren und Ihnen diesen mitteilen.

Mitarbeit der Eltern

Wir bedanken uns hier noch einmal sehr herzlich bei allen Eltern, die im letzten Schuljahr AGs betreut haben sowie bei der Vorbereitung und Durchführung von schulischen Veranstaltungen geholfen haben und die Klassenbücherei betreut haben.

Danke für das Lesen des langen Elternbriefes, der viele wichtige Informationen enthält.

 

Herzliche Grüße

K. Ley, Schulleiterin
M. Michel, Konrektor
R. Bodenbender, Förderstufenleiterin
S. Dannat, Schulelternbeiratsvors.

Elternbrief Nr. 8

Liebe Eltern,

hier noch einmal einige wichtige und interessante Termine und Informationen für Sie und Ihre Kinder.

Am 04.02.2015 wurde unsere Schule im Rahmen einer Feier offiziell in die Gemeinschaft der Netzwerkschulen „Kinderrechteschule“ aufgenommen. (siehe Homepage). Neben Vertretern der Schule waren Prof. Dr. Lothar Krappmann (Mitglied im UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes von 2003-2011 und Leiter des Netzwerk-Fachbeirats), Ann-Kathrin Linsenhoff (Vorsitzende der Ann-Kathrin-Linsenhoff-UNICEF-Stiftung) sowie Sonja Student und Jasmin Gebhardt (Makista = Macht Kinder stark für Demokratie) anwesend.

Das nachhaltige Engagement der Schulen und der unterstützenden Organisationen würdigte Jörg Meyer-Scholten, Leiter der Zentralabteilung des Hessischen Kultusministeriums, in Vertretung von Kultusminister Alexander Lorz, dem Schirmherrn des Schulnetzwerkes. Unsere Schule will den Kindern ihre Rechte und die sich daraus ergebenden Pflichten bewusst machen und sie in noch höherem Maße als bisher für die Übernahme von Eigenverantwortung und Verantwortung innerhalb der Schulgemeinde sensibilisieren, entsprechend den Leitzielen unserer Schule.

Die Spende von 200 € aus den Einnahmen des Weihnachtsbasars haben wir daher der Ann-Kathrin-Linsenhoff-UNICEF-Stiftung für die Umsetzung von Kinderrechten in aller Welt zukommen lassen.

Lernwerkstatt

Die Lernwerkstatt kann, nach Auswertung Ihrer Rückmeldungen, für 25,- € pro Person bestellt werden.

Termine

  • Donnerstag, 26.03.2015, 18.00 Uhr: Bunter Abend
    Für Essen und Trinken sorgt in bewährter Weise unser Förderverein (ab ca. 17.30 Uhr) und in der Pause (30 Minuten).
    Für die Schülerinnen und Schüler handelt es sich um eine verpflichtende Schulveranstaltung. Wir freuen uns schon auf Ihr Kommen, um gemeinsam mit Ihnen zu feiern (nicht so lange wie das letzte Mal!). Der Erlös kommt der Anschaffung des Theatervorhangs in der Sporthalle zu Gute.
  • Freitag, 27.03.2015: Letzter Schultag, Schulschluss um 10.30 Uhr
  • Montag, 13.04.2015: 1. Schultag, Unterricht nach Plan
  • Donnerstag, 23.04.2015: Girls‘ – Boys‘ – Day für die Klassen 6

Lernstandserhebungen in den 3. Klassen

  • Dienstag, 28.04.2015: Mathematik 1. Tag
  • Mittwoch, 29.04.2015: Mathematik 2. Tag
  • Dienstag, 05.05.2015: Deutsch 1. Tag
  • Donnerstag, 07.05.2015: Deutsch 2. Tag

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien frohe Osterfeiertage und erholsame Osterferien!

Mit freundlichen Grüßen

K. Ley, Schulleiterin
I. Marsch, Konrektorin
R. Bodenbender, Förderstufenleiterin
T. Grob, Schulelternbeiratsvorsitzender

Elternbrief Nr. 7

Liebe Eltern,
wir möchten Sie erneut über wichtige Termine und Veranstaltungen in den nächsten Wochen informieren.

Termine

  • 30.01.2015: Zeugnisausgabe, Schulschluss nach der 3. Stunde
  • 02.02.2015: Beweglicher Ferientag
  • 05.02.2015: Tag der offenen Tür Klasse 4, Beginn zur großen Pause
  • 05.02.2015: Elternabend Klassen 5 und 6: Neue Gefahren im Internet, neue Stundenverteilung in Klasse 5
  • 09.02.2015: Ab diesem Tag gilt der neue Stundenplan, der Ihnen spätestens am 06.02.2015 zugeht.
  • 11.02.2015: Infoabend der weiterführenden Schulen für die Klassen 6 um 19.00 Uhr
  • 16.02.2015: Rosenmontag, Unterrichtsschluss spätestens nach der 5. Stunde oder je nach Stundenplan bereits nach der 4. Stunde. Gefeiert wird 2 Stunden: Entweder 3. und 4. Stunde, wenn der Unterricht bereits nach der 4. Stunde schließt, oder in der 4. und 5. Stunde. Es finden keine AGs und kein Jeki statt.
  • 24.02.2015: Hospitation der Klassen 6 in der Europaschule in Gladenbach
  • 25.02.2015: Hospitation der Klassen 6 in der MPS in Hartenrod
  • 27.02.2015: Elternsprechtag für die Klassen 4 und 6

Mit freundlichen Grüßen

K. Ley, Schulleiterin
I. Marsch, Konrektorin
R. Bodenbender, Förderstufenleiterin
T. Grob, Schulelternbeiratsvorsitzender