Gemeinsam viel bewegen.

Förderstufe

Die Adolph-Diesterweg-Schule Weidenhausen ist eine der wenigen Grundschulen in Hessen mit an Förderstufe.

Die Förderstufe versteht sich als pädagogische Einheit, in der die Schülerinnen und Schüler nach ihren Fähigkeiten möglichst individuell gefordert und gefördert werden.

Förderstufe

Förderstufe

Sie ist ein Bindeglied zwischen Grundschule und weiterführenden Schulen und bietet den Schülerinnen und Schülern nach Beendigung der Grundschulzeit die Möglichkeit, sich weitere zwei Jahre zu entwickeln, bevor eine Entscheidung hinsichtlich der Schullaufbahn (Hauptschule, Realschule oder Gymnasium) zu treffen ist.

Die Kinder bleiben in gewohnter Umgebung mit ihnen bekannten Bezugspersonen (Lehrkräfte und Mitschülerinnen und Mitschüler) und stellen sich den neuen Anforderungen der Förderstufe gemeinsam. Die unumgängliche Ausweitung der Anzahl der Fachlehrer und Fachlehrerinnen zu Beginn des fünften Schuljahres stellt eine Herausforderung dar, die durch den Fortbestand des Klassenverbandes erheblich erleichtert wird. Der Unterricht in der Förderstufe gliedert sich in den Kern- und den Kursunterricht.

 

Kernunterricht

Im Kernunterricht werden die Kinder in ihren Klassengemeinschaften unterrichtet.

Er umfasst die Bereiche Deutsch, Gesellschaftslehre (Erdkunde, Geschichte, Sozialkunde), Biologie, Sport, Kunst, Musik sowie Religion. Die Klassenlehrerin ist die wichtigste Bezugsperson für die Schüler. Sie unterrichtet möglichst viele Stunde in der Klasse.

 

Kursunterricht

Ab der Klasse 6 wird der Unterricht in den Fächern Englisch und Mathematik auf zwei Leistungsniveaus, dem Grundkurs (G-Kurs) und dem Erweiterungskurs (E-Kurs) erteilt. Dadurch können sowohl die besonders leistungsstarken als auch die leistungsschwächeren Kinder optimal gefördert werden.

Die Empfehlung für den Besuch der jeweiligen Leistungskurse treffen die Klassenkonferenzen der Jahrgangsstufe 5 am Ende des 5. Schuljahres. Die Empfehlung geht den Eltern noch vor Zeugniserteilung schriftlich zu. Sie haben dann 10 Tage Zeit, der Einstufungsempfehlung zuzustimmen. Bei Widerspruch besucht das Kind zunächst für ein halbes Jahr den gewünschten Kurs, danach entscheidet die Klassenkonferenz über die endgültige Kurszugehörigkeit.

Die Einstufungsempfehlung wird auf Vorschlag der Fachkollegin/ des Fachkollegen von der Klassenkonferenz ausgesprochen. Sie beruht auf

  • den Ergebnissen der Klassenarbeiten
  • der mündlichen sachbezogenen Mitarbeit während des Fachunterrichts
  • dem Arbeitsverhalten im jeweiligen Fach
  • dem allgemeinen Arbeits- und Sozialverhalten (in allen Fächern)

Der Unterricht in den verschiedenen Kursen ist aufeinander abgestimmt, dadurch ist je nach persönlicher Leistungsentwicklung ein Kurswechsel prinzipiell zu jeder Zeit möglich. Ein Kind kann durchaus -gemäß seinen Begabungen- in den verschiedenen Fächern in unterschiedlichen Kursniveaus unterrichtet werden.

Für den Übergang in ein Gymnasium ist der Besuch der E-Kurse notwendig, da hier Inhalte vermittelt werden, die für Haupt- und Realschule nicht relevant sind.

Förderunterricht

Nach Möglichkeit wird Förderunterricht in Englisch, Mathematik und Deutsch für Kinder mit besonderen Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben und Rechtschreiben eingerichtet.

Eine Teilnahme kann über das gesamte Schuljahr erfolgen, aber auch nur für einen kürzeren Zeitraum, um Defizite nach längeren Fehlzeiten aufzuarbeiten oder bestimmte Fachinhalte zusätzlich nach Bedarf unter fachlicher Anleitung zu üben.

Europa in der Schule

Unsere Schule will die Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf die Anforderungen eines zusammenwachsenden Europas vorbereiten. Hierzu ist neben fundierten Fremdsprachenkenntnissen auch das Verständnis für kulturelle Unterschiede notwendig. Entsprechende Themen werden, teilweise fächerübergreifend und projektorientiert, in beiden Jahrgangsstufen behandelt.

Nach mehrfacher erfolgreicher Teilnahme an Comunius-Projekten, in denen die Schülerinnen und Schüler mit Kindern anderer europäischer Länder gemeinsam an einem Thema gearbeitet haben, bemühen wir uns derzeit um ein neues Projekt.

Für interessierte Kinder bieten wir ab dem zweiten Halbjahr der Klasse 5 eine zusätzliche Englisch-Stunde an, in der Kommunikation in der Fremdsprache vertieft und landeskundliche Themen Notenunabhängig erarbeitet werden. Diese Stunde dient auch der Vorbereitung auf das bilinguale Angebot der Nachbarschulen Gladenbach und Hartenrod.

Kooperation mit Nachbarschulen

Die Adolph-Diesterweg-Schule Weidenhausen pflegt seit Jahren eine enge pädagogische Zusammenarbeit mit ihren Nachbarschulen.

Kolleginnen und Kollegen aus Hartenrod und Gladenbach unterrichten an unserer Förderstufe, in der Jahrgangsstufe 6 werden gemeinsame Vergleichsarbeiten in Englisch, Französisch und Mathematik geschrieben, schließlich sind diese Schulen gemeinsam in dem Modellversuch „Französisch ab Klasse 5“ involviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.