Gemeinsam viel bewegen.

Geschichte

Entwicklung unserer Schule

Geschichte

Grundschule und Förderstufe

Bevor die jetzige Adolph-Diesterweg-Schule (ADS) entstand und die Schule ihren Namen bekam, war die damalige Grund- und Hauptschule in der sogenannten Alten Schule (heute Otfried-Preußler-Schule) untergebracht. Anfang der 60er Jahre wurde dieses Gebäude zu klein, so dass ein Neubau im Himerichsweg beschlossen wurde.

Die Grundsteinlegung erfolgte 1964. Ab 1966 besuchten erstmals Schülerinnen und Schüler aus Weidenhausen und Römershausen die neue Schule.

Zu Beginn des Schuljahres 1969/70 wurden kleinere Schulen im Umkreis aufgelöst und die Schülerinnen und Schüler aus Wommelshausen, Dernbach und Rachelshausen der Weidenhäuser Schule zugeordnet.

Nach der Fertigstellung der MPS Hartenrod wurde die ADS Weidenhausen ab Schuljahr 1973/74 zu einer Mittelpunktgrundschule, die seither auch von Schülern aus Günterod besucht wird.

Im Schuljahr 85/86 zeichnete sich eine neue Entwicklung für die ADS ab: Die flächendeckende Förderstufe wurde in Hessen eingeführt. Die Elternschaft der ADS befürwortete die Ziele der Förderstufe. Entgegen den Planungen der Kultusbehörde und des Schulträgers gelang es, in Zusammenarbeit von Elternschaft und Schulleitung Weidenhausen als Grundschule mit Förderstufe einzurichten und auf Dauer als festen Bestandteil in der hiesigen Schullandschaft zu verankern. Als Gradmesser für die Akzeptanz der Förderstufe kann u.a. die geringe Anzahl derjenigen Schüler und Schülerinnen genannt werden, die die ADS Weidenhausen nach dem 4. Schuljahr verlassen (weniger als 5%).

Bau- und Gestaltungsmaßnahmen der folgenden Jahre:

1994 Anbau von 4 Klassenräumen und Betreuungsräumen.
2001 Neubau von zwei Klassenräumen und einem Mehrzweckraum sowie einer Biotopanlage.
2003 Renovierung des Verwaltungstraktes.
2004 Einrichtung eines Computerraumes mit 15 Schülerarbeitsplätzen sowie einer Schülerbücherei.
2005 Einweihung der Cafeteria „Futteroase“.
2006 Einrichtung des Forscherlabors „Schlawiner“.
2007 Renovierung des Eingangbereichs im Rahmen eines Hundertwasserprojektes.
2008 Der Computerraum wird auf 20 Schülerarbeitsplätze erweitert. Das Schlawiner wird um einen Chemiebereich erweitert. Einrichtung einer Mediathek.
2010 – 2012 Umbau und Neugestaltung des Werkraums, Neugestaltung des Schlawiners, Neubau der Cafeteria mit Küche und mehreren Mehrzweckräumen: Arbeitsraum für den Hausmeister, Lehrmittelraum, Besprechungsraum, Spracharbeit-/ Leseambulanzraum
2012 – 2013 Neugestaltung der Spielothek, Dachsanierung im Bereich des alten Verwaltungstrakes, Aula, und der alten Cafeteria, Geländererhöhung, Anlegen von Fluchtwegen aus dem Anbau heraus, Brandschutzmaßnahmen (Trennwände im Treppenhaus der 5./6. Klassen), Umzug der Betreuung und dadurch Rückgewinnung des großen Gymnastikraums im Neubau
Geschichte

Rutsche mit Kindern

Die pädagogische Arbeit unserer Schule wird unterstützt vom Beratungs- und Förderzentrum (BFZ) und dem schulpsychologischen Dienst Marburg.

Zu Beginn des Jahres 2007/08 wurde unsere Schule in das Ganztagsangebot des Landes Hessen aufgenommen, zunächst als Schule mit     Pädagogischer Mittagsbetreuung. Seit dem Schuljahr 2011/12 lautet die Bezeichnung „Schule mit Ganztagsangebot im Profil 1“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.