Gemeinsam viel bewegen.

Allgemein

Frühstücksplan zur Projektwoche „Bewegung und Ernährung“ vom 06. – 10. Juli

Täglich gibt es:

Brezeln mit Salz oder Käse 0,50 €
Belegte Roggenbrötchen mit Butter, Salat, Käse und/oder Salami    1,50 €
Belegte Brote mit Butter, Salat, Käse und/oder Salami 0,70 €

 

Als Highlights bieten wir euch an:

Montag Müsli mit Joghurt oder Milch 0,70 €
Dienstag Obstspieße 0,70 €
Mittwoch Erdbeer- oder Bananenmilch 0,70 €
Donnerstag Waffeln aus Dinkelmehl 0,70 €
Freitag – Bundesjugendspiele   
Wassermelonen-Stücke 0,40 €
Eis 0,50 €
Milchshakes mit frischen Früchten und Eis    1,00 €

ADS News

In Zusammenarbeit mit dem Hinterländer Anzeiger haben Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6b die erste Ausgabe der „ADS News“, einer eigenen Zeitung, gestaltet.

Den Bericht des Hinterländer Anzeigers finden Sie nachfolgend (ein Klick auf das Vorschau-Bild öffnet die komplette PDF-Datei):

Zeitungsartikel des Hinterländer Anzeigers über das Gestalten der ersten Ausgabe der "ADS News" in Zusammenarbeit mit dem Hinterländer Anzeiger.

Zeitungsartikel des Hinterländer Anzeigers über das Gestalten der ersten Ausgabe der „ADS News“ in Zusammenarbeit mit dem Hinterländer Anzeiger. Zum Öffnen das Bild anklicken.

 

Wir sagen Danke!

Andrea Immel und Christa Wirth (Foto: Bohn)

Andrea Immel und Christa Wirth (Foto: Bohn)

Das 10-jährige Jubiläum von Christa Wirth und Andrea Immel nutzen wir, um danke zu sagen, für das leckere und gesunde Essen, das die beiden täglich in unserer Schulcafeteria für hungrige Schüler und Lehrer zubereiten.

Mit einer Torte und einem Geburtstagslied gratulierte die Schulgemeinde am vergangenen Donnerstag den beiden fleißigen Damen und wünschte ihnen für ihre weitere Arbeit alles Liebe und Gute, einen „guten Geschmack“, „köstliche“ Ideen und gutes Gelingen!

Die Geburtstagstorte (Foto: Gerlach)

Die Geburtstagstorte (Foto: Gerlach)

Wie schön, dass ihr hier bei uns seid,

mit Essen täglich uns erfreut!

Wie schön, dass es bei Euch gut schmeckt,

so lecker, dass man sich die Schnute leckt!

Ein märchenhafter Bunter Abend

Am Donnerstag, den 26.03.2015 fand der diesjährige Bunte Abend unserer Schule statt. Der Hinterländer Anzeiger war vor Ort und veröffentlichte am 27.03.2015 einen Artikel dazu.

Den vollständigen Artikel finden Sie unter folgender Adresse:

http://www.mittelhessen.de/lokales_artikel,-Maerchenhafter-Start-in-die-Ferien-_arid,456849.html

Kinderrechte-Schulnetzwerk jetzt in ganz Hessen vertreten

Auftakt in Rosbach: Fachliches und Poetisches in der Wasserburg

„Ich freue mich sehr, dass Sie sich auf den Weg zur Kinderrechte-Schule machen und damit die UN-Kinderrechtskonvention in das Leitbild ihres Lern- und Lehralltags aufnehmen“, begrüßte Ann Kathrin Linsenhoff ca. 60 Lehrkräfte, Schulleitungen und Pädagogen aus ganz Hessen zum Treffen des Schulnetzwerks für Kinderrechte am 4. Februar 2015 in Rosbach v. d. Höhe. Als Vorstandsmitglied von UNICEF Deutschland und Vorsitzende der Ann-Kathrin-Linsenhoff-UNICEF-Stiftung gehört sie seit 2010 gemeinsam mit dem Verein Makista (Macht Kinder stark für Demokratie) zu den Initiatoren des Modellschulnetzwerks für Kinderrechte. Symbolisch für die Erweiterung des Schulnetzwerks nach Nord- und Mittelhessen begrüßte Thomas Alber, Bürgermeister der Ortsgemeinde Rosbach, die mit der Kapersburgschule im erweiterten Schulnetzwerk vertreten ist, die Anwesenden.

Zehn Schulen aus dem Rhein-Main-Gebiet haben übertragbare Standards und Praxis-Beispiele zur nachhaltigen Umsetzung der Kinderrechte im schulischen Alltag geschaffen. Ihre Ideen und Erfahrungen sind nun Vorbild für die elf neuen Grund- und weiterführenden Schulen, die in das Ausbildungsprogramm aufgenommen werden. Dieses nachhaltige Engagement würdigte Jörg Meyer-Scholten, Leiter der Zentralabteilung des Hessischen Kultusministeriums, in Vertretung von Kultusminister Alexander Lorz, dem Schirmherrn des Schulnetzwerkes.

„Die Auseinandersetzung mit den Menschenrechten gehört in die Schule – wohin denn sonst?!“, forderte Prof. Dr. Lothar Krappmann (Mitglied im UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes von 2003-2011 und Leiter des Netzwerk-Fachbeirats) in seinem Vortrag zur Kinderrechtsbildung. Das Ziel der Menschenrechtsbildung werde in der Politik noch massiv vernachlässigt. Umso wichtiger seien die Impulse, die das hessische Schulnetzwerk für die Bekanntmachung und Realisierung der UN-Kinderrechtskonvention setzt. Als erstes Bundesland hat Hessen die Kinderrechte 2011 in den „Referenzrahmen Schulqualität“ aufgenommen und sie damit als Qualitätsmerkmal guter Schulen anerkannt.

 

Mit Unterstützung von UNICEF Deutschland, dem Deutschen Kinderhilfswerk, dem BildungsBande-Programm der Zukunftsstiftung Bildung und dem Projekt des Hessischen Kultusministeriums „Gewaltprävention und Demokratielernen“ begleitet Makista die Lehr- und Fachkräfte bei der Schulentwick-lung und Projektarbeit. Die Veranstaltung in Rosbach gab „alten“ und „neuen“ Schulen vielfältige Ge-legenheiten die unterschiedlichen Angebote kennenzulernen und die Zusammenarbeit im Netzwerk zu festigen. Für einen poetischen Ausklang sorgte der bekannte Kinderliedermacher und Autor Fredrik Vahle.

Finanziert wurde der Tag durch die Forschungsgruppe Modellprojekte e. V. Weinheim.

Auf der Webseite www.kinderrechteschulen.de erfährt man mehr über das Programm.

 

In der Bildergalerie finden Sie nachfolgend Bilder der Veranstaltung:

Schulen arbeiten Hand in Hand

Am 6.12.2014 fand ein Basar der beiden Weidenhäuser Schulen (Adolph-Diesterweg-Schule und Otfried-Preußler-Schule) statt. Die Presse war vor Ort und veröffentliche am 09.12.14 einen Artikel im Hinterländer Anzeiger. Den vollständigen Artikel finden Sie unter folgender Adresse:

http://www.mittelhessen.de/lokales/region-marburg-biedenkopf_artikel,-Schulen-arbeiten-Hand-in-Hand-_arid,391988.html

 

61. Europäischer Wettbewerb 2014

Embedd-1

Hier alle Teilnehmer des Landkreises.

Embedd-2

Teilnehmer der Klasse 6a:
(o. links) Marleen Hense, Sina Scheld, Lea Klein, Naomi Fischer, Fr. Völkel
(u. links) Julia Fischer, Emely Becker, Duygu Ipek, Emma Martin

Viele Kinder und Jugendliche aus ganz Europa haben mit unterschiedlichen Malthemen am Kunstwettbewerb zum Thema „Wie wollen wir leben in Europa?“ teilgenommen. Schülerinnen und Schüler unserer Schule arbeiteten engagiert und begeistert und beteiligten sich fleißig und fantasievoll mit dem Thema „Endlich schulfrei! Du triffst dich mit anderen europäischen Jugendlichen. Was unternimmst du mit ihnen?“ Am 22.07.14 fand die Preisverleihung des Umkreises in Marburg mit der Landrätin Kirsten Fründt unter der Leitung von Frau Endrigkeit-Ecker im Landratsamt statt. Unsere Kunstlehrerin Frau Völkel begleitete uns dabei. Von ihr an dieser Stelle noch einmal: „Ein großes Lob für die hervorragenden Leistungen und den Erfolg der Schülerinnen, die durch viel Fleiß, Kreativität und Spaß mit sechs Anerkennungspreisen und zwei Landespreisen belohnt wurden“.

Um 15:00 Uhr begann im Sitzungssaal die Preisverleihung. Dabei wurden Bilder von Kindern an der Leinwand präsentiert. Von den teilnehmenden Schulen wurden die Schüler gemeinsam aufgerufen. Es gab als Preise ( je nach Leistung ) Europabücher, Stifte, Blöcke, Farbkästen, Bücher usw.  Ziemlich am Anfang kam die ADS dran.
Von uns wurden sechs Mädchen für die Anerkennungspreise nach vorne gerufen. Sie bekamen einen Block, ein Europaheftchen und eine Urkunde. Danach kamen die zwei restlichen Mädchen für die  Landespreise nach vorne. Sie bekamen eine Ehrenurkunde, Stifte, ein Buch und ebenfalls ein Europaheftchen. Im Anschluss folgte ein Gruppenbild und es gab Kaffee und Kuchen.

Naomi Fischer und Sina Scheld, 6a

 

Gewinnerbilder:

Gewinnerbild der 6A

Gewinnerbild der 6A

Gewinnerbild der 6A

Gewinnerbild der 6A

Gewinnerbild der 6A

Gewinnerbild der 6A

Sozialer Tag 2014 am 1. Juli 2014

Auch in diesem Jahr nimmt die Adolph-Diesterweg-Schule Weidenhausen wieder mit ihrer gesamten Schülerschaft an dem „Tag für Afrika“ teil.

Dieser Tag ist eine bundesweite Kampagne für Schülerinnen und Schüler jeden Alters und aller Schulformen. organisiert und veranstaltet vom Verein Aktion Tagwerk.
Die Idee von „Dein Tag für Afrika“ ist ganz einfach: Unsere Schülerinnen und Schüler gehen am 1. Juli 2014 anstatt zur Schule zum Arbeiten, z.B. können sie gegen ein Entgelt ihre Hilfe und Mitarbeit im familiären oder nachbarschaftlichen Umfeld anbieten oder auch in Betrieben arbeiten. Ihren Lohn spenden sie für Bildungsprojekte in fünf afrikanischen Ländern.
Somit setzen sich die Kinder und Jugendlichen in Deutschland aktiv für Gleichaltrige in Afrika ein.
Unterstützt werden mit dem Erlös der Kampagne  Bildungsprojekte des Tagwerk-Projektpartners Human Help Network in Burundi, Ruanda, Südafrika, Uganda und der Elfenbeinküste.

Gleichzeitig findet für die Lehrerschaft ein pädagogischer Tag statt, jeglicher Unterricht fällt an diesem Tag aus.
Eine Betreuung ist nur im Notfall möglich, da eigentlich jedes Kind eine soziale Aufgabe wahrnehmen soll.

Begabungslotse
Comenius
Förderverein
Kinderrechteschule
Bildungsbande
Newsletter-Anmeldung

Neueste Kommentare